Das wird man wohl noch sagen dürfen

 Das neue Programm ab dem Frühjahr 2020!

Zum Programm

Herr P. hat es geschafft: Ein wuchtiges Haus (die Kredite werden pünktlich abbezahlt), ein polierter Van, ein stets korrekt gemähter Rasen & ein Pool, der demnächst den Garten schmücken soll.

Auch bei Frau B. läuft es nach Plan. Im Designerschrank hängen Blusen von Louis Vuitton, dank einer Therapie hat sie - wie empfohlen - durchschnittlich 2,35 Mal Sex pro Woche (ab & zu sogar gerne) und ihre Karriereleiter zeigt steil nach oben.

Doch warum zur Hölle beschleicht die beiden nachts so ein seltsames Gefühl? Liegt es vielleicht an...?! Und DARF man das überhaupt noch denken?

 

Zur Person

Harald Pomper ist Prolet und Bobo in Personalunion. Als junger Schlosserlehrling in Fabrikshallen tätig, zog er nach der Gesellenprüfung vom Burgenland nach Wien, um dort neben seiner Arbeit die Matura nachzuholen. Nach einem Studium war er als Journalist tätig. Erst mit 35 wagte er sich voll der Musik & dem Kabarett zu widmen, wofür er für mehrere Jahre nach Berlin übersiedelte.

Die Kulturwoche schrieb über ihn: “Pomper gelingt eine großartige Mischung aus Humor, Kritik & Aufklärung im allerbesten Sinn“.

Foto: Andi Bruckner; www.andibruckner.com
Foto: Andi Bruckner; www.andibruckner.com

 

Dauer: rd. 2 x 45 Minuten

benötigte Tontechnik: 1 Headset (eigenes kann mitgebracht werden), 1 Gitarre mit Tonabnehmer
benötigte Lichttechnik: typisches Bühnenlicht (Effekte etc. werden nicht benötigt)

Premiere: 26. März 2020 - Kulisse Wien


Unveröffentlichte VIDEOS (Demoaufnahmen) auf YouTube:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLzmzBlQiZVpaCQHexlOm69IZuvwM3oyLR

 


Downloads:

Download
Download Programmheft
Programmheft_Das wird man woihl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB
Download
Download Pressetext
Das wird man wohl... PR-TEXT.doc
Microsoft Word Dokument 12.0 KB
Download
Download Plakat
Credit Foto: Andi Bruckner
PLAKAT_A3 _Das wird man wohl_Pomper.jpg
JPG Bild 4.8 MB
Download
Download Foto
Credit: Andi Bruckner
FOTO _Das wird man wohl_Credit Andi Bruc
JPG Bild 5.2 MB