Arbeiten an einem Prunkharnisch im KHM
Arbeiten an einem Prunkharnisch im KHM

Eigentlich hat alles ganz harmlos begonnen: Eine Lehre im Südburgenland zum Schlosser und als Hobbymusiker in diversen Kellerbands tätig – schien der Weg Pompers eigentlich vorgezeichnet. Nach abgeschlossener Gesellenprüfung und Präsenzdienst wurde er aber von einem Freund angespornt, sich in Wien einen neuen Job zu suchen und via Abendschule die Matura nachzuholen.

 

Gesagt, getan und so drückte Pomper während seiner Zeit als Leiharbeiter vier Jahre abends die Schulbank und maturierte 2001. Von 1999 bis 2004 war er dabei als Metallrestaurator in der Hofjagd- und Rüstkammer des Kunsthistorischen Museums in Wien tätig.

Auf den Geschmack gekommen, begann er 2003 ein Studium und wechselte beruflich ins journalistische Fach. Nachdem er mehrere Jahre Minister, Europaparlamentarier oder Oppositionsführer auf den Zahn gefühlt und sein Studium absolviert hatte, wagte er Ende 2010 den nächsten Schritt und wandte sich vollständig seiner heimlichen Liebe – der Liedermacherei & dem politischen Kabarett – zu und übersiedelte nach Berlin.

Harald Pomper mit Minister Josef Pröll, Grünen-Chefin Eva Glawischnig und EU-Parlamentarier Hans-Peter Martin. Fotos: János Fehérváry
Harald Pomper mit Minister Josef Pröll, Grünen-Chefin Eva Glawischnig und EU-Parlamentarier Hans-Peter Martin. Fotos: János Fehérváry
Mit dem Stones- und Clapton-Produzent Chuck Leavell
Mit dem Stones- und Clapton-Produzent Chuck Leavell

Seither hat Pomper schon etliche Programme und Musikalben veröffentlicht und ist auf größeren und kleineren Bühnen, Theatern oder Musikclubs im gesamten deutschen Sprachraum anzutreffen oder bei diversen Radio- oder TV-Stationen zu sehen oder zu hören.

2013 gründete er die Offene Bühne Burgenland, die er seither auch kuratiert.

Bei der Lichterkette Wien - mit Günther Hoyer & Nicole Janss beim SakuramachisSunbeng-Festival - mit Jabber Md. Abdul beim Gedenkfest zum Berliner Mauerbau
Bei der Lichterkette Wien - mit Günther Hoyer & Nicole Janss beim SakuramachisSunbeng-Festival - mit Jabber Md. Abdul beim Gedenkfest zum Berliner Mauerbau

Außerdem tritt Pomper immer wieder mit gesellschaftspolitischen Aktionen an die Öffentlichkeit. 2009 war er Mitorganisator der "Lichterkette ums Parlament" von Romy Grasgruber & Maria Sofaly.

2016 enthüllte er vom dem Parlament in Wien und dem Bundestag in Berlin seine umgestaltete EU-Fahne, bei der die Ideen (und die Sterne) Europas zerbrochen am Boden liegen, während multinationale Konzerne als neue leuchtende Sterne auf Europas Firmament zu sehen sind.

Als "Strassenhund" ging er 2017 knapp zwei Monate zu Fuß zu seinen Auftritten Österreich um nochmals eindrlinglich auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Dabei legte er ca. 700 Kilometer zurück. Im Gepäck hatter er auch einen mobilen Recorder, mit dem der sein gleichnamiges Album aufnahm.

Lichterkette Wien (Foto: derstandard.at/pumberger) - Die "alternative" EU-Fahne - 700 km zu Fuß durch Österreich
Lichterkette Wien (Foto: derstandard.at/pumberger) - Die "alternative" EU-Fahne - 700 km zu Fuß durch Österreich

Musikveröffentlichungen:

 

2006 "Verlierer" (veröffentlicht unter dem Pseudonym "Stara Bas"

2009 "Jenseits Reggae" (veröffentlicht unter dem Pseudonym "Stara Bas"

2009 "Alkohol & andere Probleme" (ver. unter dem Pseudonym "Stara Bas"

2014 "Schöne Zeit"

2014 "Es wird wieder gut"

2015 "Der Lack ist ab"

2017 "Straßenhund"

 

Tourneen:

 

2006 "nackt!" - Deutschland und Österreich

2010 "Nippon 2010" - Japan

2011 "Mühsam" - Deutschland, Österreich, Schweiz

2013 "Spielen & sterben muss man alleine" - Deutschland und Österreich

 

 

 


Kabarett:

 

2014: "Alkohol & andere Probleme"

2015: "Gemischtes Doppel" (mit Guggi Hofbauer)

2015: "Weihnachten is fia'd Fisch"

2016: "Endspiel Demokratie. Oder: Wie eine Gesellschaft über den Tisch gezogen wird"

2017: "Café Freudenhaus" (mit Claudia Sadlo & Ben Turecek)

2018: "Endspiel Demokratie 2. Der Letzte dreht das Licht ab"

            (Regie: Daniela Mitterlehner)